Frage-und-Antwort in Bezug auf die Bibel > Elohim-Gott
Schriftgröße : minus plus
Es ist bekannt, dass das Christentum nur an einen Gott glaubt.
Zur Errettung der Menschen teilte Gott 6 000 Jahre in drei Zeitalter: Das Zeitalter des Va-ters, das Zeitalter des Sohnes und das Zeitalter des Heiligen Geistes, wobei er sein Erlösungs-werk in jedem Zeitalter mit einem anderen Namen vollzog. Im Zeitalter des Vaters benutzte Gott den Namen Jehova. Im Zeitalter des Sohnes kam Gott unter dem Namen Jesus. Und im Zeitalter des Heiligen Geistes soll Gott einen anderen Namen haben, wenn er sein Heilswerk auf dieser Erde ausführt.

Mt 28,18-20 Und Jesus trat herzu und sprach zu ihnen: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Bis zur Ankunft Jesu gab es außer Jehova keinen Erlöser. Zu jener Zeit war Jehova der einzige Name, unter dem die Menschheit zum Heil gelangen konnte. Wir nennen diese Zeit das »Zeit-alter des Vaters« (Jes 43,11). Als Jesus vor 2 000 Jahren als Sohn Gottes auf diese Erde kam, galt Jesus als der alleinige Erlöser; es gab keinen anderen Namen, durch den die Menschen gerettet konnten. Diese Zeit gehört dem »Zeitalter des Sohnes« (Apg 4,11).

Die Bibel zeigt, dass es sowohl den Namen des Heiligen Geistes als auch den Namen des Va-ters und des Sohnes gibt. Das heißt, dass nach dem Zeitalter des Vaters und des Sohnes ein anderer Erlöser mit einem anderen Namen im Zeitalter des Heiligen Geistes erscheinen wird und dass die Menschen in diesem dritten Zeitalter nur durch diesen Namen ihr Seelenheil fin-den werden.

Wenn die Bibel dann davon spricht, dass es in jedem der drei Zeitalter - im Zeitalter des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes - einen anderen Namen des Erlösers gibt, bedeutet das nun, dass Gott drei Personen ist? Ganz und gar nicht. Auch wenn Gott in jedem Zeitalter je-weils unter einem anderen Namen und in einer anderen Gestalt erschienen ist, sind Jehova, Jesus Christus und der Heilige Geist ein und derselbe Gott, was das Christentum die Dreiei-nigkeit nennt. Das Wort Trinität bedeutet, dass der Vater, der Sohn und der Heilige Geist im Wesentlichen ein Gott sind.

Jesus ist Jehova, der im Fleisch gekommen ist.

Heute ist die christliche Religion in der ganzen Welt verbreitet. Daher kennen die meisten Men-schen, ob sie nun Christen sind oder nicht, Jesus, aber viele von ihnen wissen nicht richtig über ihn Bescheid. Sie sind der Meinung, dass Jesus ein Geschöpf sei, genau wie unsereiner, wobei manche sogar darauf bestehen, das Jesus ein gescheiterter Prophet sei, der den Willen Gottes nicht erfüllt habe. Jesus ist jedoch dem Wesen nach Gott Jehova.

Jes 9,5 Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst;

In der Bibel bezieht sich Vater auf den Gott Jehova. Die Bibel nennt Jesus, den als ein Kind auf dieser Erde Geborenen, allmächtigen Gott und ewigen Vater, was zeigt, dass Jesus Jehova ist. Obwohl Jesus als ein Mensch in dieser Welt geboren wurde, ist er von Natur aus ein allgewal-tiger Gott.

Im Neuen Testament können wir auf Szenen stoßen, in denen Jesus die Prophezeiungen des Alten Testaments über Gott Jehova erfüllt. Diese Szenen sind ein klarer Beweis dafür, dass Je-sus Jehova ist.

Mal 3,1 Siehe, ich will meinen Boten senden, der vor mir her den Weg bereiten soll. ...

Jes 40,3.10-11 Es ruft eine Stimme: In der Wüste bereitet dem HERRN den Weg, macht in der Steppe eine ebene Bahn unserm Gott! ... siehe, da ist Gott der HERR! Er kommt gewaltig, und sein Arm wird herrschen. Siehe, was er gewann, ist bei ihm, und was er sich erwarb, geht vor ihm her. Er wird seine Herde weiden wie ein Hirte. Er wird die Lämmer in seinen Arm sammeln und im Bausch seines Gewandes tragen und die Mutterschafe führen.

Die beiden obigen Prophezeiungen gelangten jeweils durch Johannes den Täufer und Jesus zur Erfüllung. Johannes der Täufer war der Gesandte Gottes, der den Weg vor Gott bereitete, und Jesus war Jehova, der im Fleisch den von Johannes dem Täufer geebneten Weg entlang kam (Mit 3,1-3; Mt 11,10-11). So verkündeten die Apostel, die den Zeugnissen in der Bibel Glauben schenkten und die Wahrheit richtig verstanden, dass Jesus Gott ist.

Phil 2,5-8 Seid so unter euch gesinnt, wie es auch der Gemeinschaft in Christus Jesus ent-spricht: Er, der in göttlicher Gestalt war, hielt es nicht für einen Raub, Gott gleich zu sein, son-dern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt. Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.

Röm 9,5 denen auch die Väter gehören und aus denen Christus herkommt nach dem Fleisch, der da ist Gott über alles, gelobt in Ewigkeit. Amen.

In den Augen des Menschen mag Jesus zwar nur als ein schwacher und hilfloser Mensch er-scheinen, weil er verspottet, verachtet und schließlich ans Kreuz genagelt wurde, jedoch ist er der Herr, Gott Jehova, der alle Dinge erschaffen und die Zehn Gebote auf dem Berg Sinai aus dem Feuer verkündet hat.

Jesus und der Heilige Geist

Der Heilige Geist ist der Geist Gottes (Joh 4,24). Wenn es um den Geist Gottes geht, stellen sich ihn die meisten Menschen einfach als eine unsichtbare Energie oder Kraft wie eine elektri-sche Welle vor. Aber der Heilige Geist bezieht sich auf Gott, der ein menschliches Wesen ist.

Röm 8,26 Desgleichen hilft auch der Geist unsrer Schwachheit auf. Denn wir wissen nicht, was wir beten sollen, wie sich's gebührt; sondern der Geist selbst vertritt uns mit unaussprechlichem Seufzen.

Der Heilige Geist trauert, seufzt, betet und spricht auch (Eph 4,30; Offb 2,7). All dies ist mög-lich, weil der Heilige Geist ein Menschenwesen ist.

Der Heilige Geist, der als eine Person erscheinen soll, und Jesus sind ein und derselbe.

Röm 8,34 Wer will verdammen? Christus Jesus ist hier, der gestorben ist, ja vielmehr, der auch auferweckt ist, der zur Rechten Gottes ist und uns vertritt.

Die Bibel sagt, dass der Heilige Geist für uns Fürsprache und Fürbitte einlege. Das liegt daran, dass der Heilige Geist und Jesus, der Sohn, als ein und derselbe zu verstehen sind.

1. Petr 1,10-11 Nach dieser Seligkeit haben gesucht und geforscht die Propheten, die von der Gnade geweissagt haben, die für euch bestimmt ist, und haben geforscht, auf welche und was für eine Zeit der Geist Christi deutete, der in ihnen war und zuvor bezeugt hat die Leiden, die über Christus kommen sollten, und die Herrlichkeit danach.

2. Petr 1,20-21 Und das sollt ihr vor allem wissen, dass keine Weissagung in der Schrift eine Sache eigener Auslegung ist. Denn es ist noch nie eine Weissagung aus menschlichem Willen hervorgebracht worden, sondern getrieben von dem Heiligen Geist haben Menschen im Na-men Gottes geredet.

Jede Prophetie der Bibel wurde von ein und demselben Geist niedergeschrieben. Der Geist Christi (Jesu), der die Propheten des Alten Testaments bewegte, ist der Heilige Geist.

Gott der Vater Jehova und Gott der Sohn Jesus sind identisch, und Gott der Sohn Jesus und Gott der Heilige Geist unterscheiden sich durch nichts voneinander. Folglich sind Gottvater Jehova und Gott der Heilige Geist nicht verschiedene Wesen, sondern stimmen vollständig miteinander überein.

Der Erlöser im Zeitalter des Heiligen Geistes

Gott der Heilige Geist soll als der Retter im Zeitalter des Heiligen Geistes erscheinen - dem letzten der drei Zeitalter: dem Zeitalter des Vaters, dem Zeitalter des Sohnes und dem Zeitalter des Heiligen Geistes.

Joh 14,26 Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

So wie Gott der Vater und Gott der Sohn unter dem Namen Jehova bzw. Jesus gewirkt haben, so soll Gott der Heilige Geist unter einem anderen Namen als dem Namen »Jehova« oder »Je-sus« kommen, um uns das Heil zu schenken.

Offb 3,12 Wer überwindet, den will ich machen zum Pfeiler in dem Tempel meines Gottes, und er soll nicht mehr hinausgehen, und ich will auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen des neuen Jerusalem, der Stadt meines Gottes, die vom Himmel herniederkommt von meinem Gott, und meinen Namen, den neuen.

Wir leben im Zeitalter des Heiligen Geistes. Wenn es einen gibt, der uns die Wahrheit des vor 2000 Jahren durch Jesus geschlossenen neuen Bundes gelehrt hat, müssen wir ihn als Gott den Heiligen Geist anerkennen, der in diesem Zeitalter erschienen ist, ganz gleich, wie er aus-sehen und welchen Namen er tragen mag, als Jehova, den allmächtigen Gott, der das Rote Meer geteilt hat, und als Jesus, der sich selbst am Kreuz zur Vergebung unserer Sünden geop-fert hat.

Diejenigen, die die Bibel nach ihren eigenen dogmatischen Lehren auslegen, vermögen weder den wahren Gott zu erkennen noch von Gott den Segen der Erlösung in Empfang zu nehmen. Jehova, Jesus und der Heilige Geist sind dem Wesen nach ein und derselbe Gott, selbst wenn jeder von ihnen in einem anderen Zeitalter, mit einem anderen Aussehen und unter einem an-deren Namen gewirkt haben mochte. Wir sollten eine genaue Erkenntnis Gottes und einen richtigen Glauben an ihn besitzen, damit wir den Erlöser empfangen können, der erschienen ist, um in diesem Zeitalter unsere Erlösung herbeizuführen.






2020.06.11
목록보기
WATV Family KOREA KOREA USA USA CHINA CHINA PERU PERU WATV Headquarters EnglishJapanese ChineseGermanHindiSpanish
Copyright(c) WORLD MISSION SOCIETY CHURCH OF GOD. All rights reserved.

Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Einwilligung der Gemeinde Gottes darf kein Teil dieser Webseite auf der Datenbank gespeichert und in irgendeiner Form (Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. Jede Verwertung ist urheberrechtswidrig und strafbar.